Geschenkidee: Wildbienen-Spass

Publié par Anna Schmidhalter le

Was passiert, wenn man einem Sechsjährigen zu Weihnachten ein BeeHome mit dem passenden Buch schenkt? Unsere Lektorin Kirsten hat es ausprobiert – und mit der ganzen Familie gestaunt.

Über Bienen kann Valentin mehr erzählen als viele Erwachsene. „Sie sind sehr wichtig für die Natur, weil sie Blüten bestäuben. Dann können dort Früchte wachsen”, sprudelt es aus dem aufgeweckten Zweitklässler heraus. Und er kann noch viel mehr erzählen: dass nur die Honigbienen Honig machen, dass die meisten Wildbienen den Winter verschlafen, dass sie gar nicht stechen …

Vielleicht wüsste Valentin nur halb so viel über Insekten, wenn nicht ein Jahr zuvor ein besonderes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum gelegen hätte: ein BeeHome Observer mit dem Buch „Was machen Bienen eigentlich im Winter?”. Das Wildbienen-Häuschen mit der Entdecker-Schublade blieb zwar bis zur ersten Frühlingssonne im Karton, aber das Buch von Silke Ottow hatte Valentin neugierig gemacht auf die kleinen Bestäubungshelden. Beim Vorlesen mit Mama und Papa begleiteten er und seine damals zweijährige Schwester Antonia die kleine Bücherheldin Lina auf ihrer Reise durch die spannende Welt der Bienen. Das Bienenwissen blieb nicht nur bei den Kindern haften: „Ich wusste ja vom Lektorieren vieler Wildbienen-Texte schon einiges. Aber mit dem Buch habe ich noch richtig viel Neues dazugelernt”, erzählt Valentins Mama Kirsten, die mit dem BeeHome Geschenk auch einen kleinen Beitrag für Wildbienen leisten wollte.

Alle fliegen auf die harmlosen Wildbienen

Die Theorie aus den Winterwochen war sehr praktisch. Denn als Kirsten und ihr Mann Ingolf im März die Mauerbienenkokons für das Familien BeeHome auf dem Südbalkon bestellten, wussten sie und die Kinder schon sehr viel über das Leben der Wildbienen. Da machte es doppelt Spaß, die schönen Summer bei der Arbeit zu beobachten: Wenn sie pollenbeladen ihr Niströhrchen anfliegen und erst vorwärts, dann rückwärts reinkrabbeln. Gut, dass Valentin und seine Schwester mit der Entdeckerschublade immer nachschauen konnten, was drinnen in dem Niströhrchen passiert.

Papa Ingolf war anfangs noch skeptisch: „Früher bin ich immer vom Balkon geflüchtet, wenn eine Biene kam. Seit wir das BeeHome haben, gehe ich extra raus, um mir die Wildbienen genauer anzuschauen.” An den Wildbienen gefällt Ingolf besonders gut, dass sie kein bisschen beim Essen stören. „Ich hätte das nicht gedacht. Aber sie lassen einen komplett in Ruhe.”

Geschenkidee für Kinder kommt an

Auch die Familie von Kirstens Schwester war von dem BeeHome Observer schnell begeistert. Kirsten und Ingolf hatten es ihnen zeitgleich zu Weihnachten geschenkt. „Meine Schwester hätte sich selbst wohl keine Nisthilfe angeschafft, aber jetzt sind dort auch alle Feuer und Flamme für die Wildbienen”, freut sich Kirsten.

Und Valentin? Der kann es kaum erwarten, dass seine Wildbienen im Frühling wieder das BeeHome und die Blumen umschwirren. Den Balkon hat die Familie extra für ihre Schützlinge mit insektenfreundlichen Blumen bepflanzt. In der Zwischenzeit saugt der junge Tierfreund weiter Wissen auf: Sein Stapel mit Insekten- und Tierbüchern wird immer größer.

BeeHome Wildbienen-Häuschen als Weihnachtsgeschenk Enkel Oma
Neugierig auf originelle Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie?

← Article précédent Article suivant →