Die Welt der Wildbienen entdecken

Mit einem BeeHome Wildbienen-Häuschen vermehren Sie bei sich zu Hause vollkommen harmlose Wildbienen: Damit verbessern Sie die Bestäubungssituation in der Schweiz.

Bestellen Sie ein BeeHome und erhalten Sie unsere einzigartige Wildbienen-Patenschaft.

Die Wildbienen-Patenschaft - eine spannende Reise

Begleiten Sie die Wildbienen: Erleben Sie, wie die Tiere schlüpfen, fleissig Pollen sammeln – so die Pflanzen bestäuben – und für ihren Nachwuchs sorgen.

Wildbienen Patenschaft Illustration Startpopulation

1.

Mit Ihrem BeeHome erhalten Sie im Frühling eine Startpopulation mit etwa 25 Mauerbienenkokons. War bei Ihrem neuen BeeHome keine Startpopulation dabei oder haben Sie es zur professionellen Wildbienen- Pflege und fachgerechten Überwinterung eingeschickt, können Sie ab Anfang März kostenlos eine Startpopulation auf unserer Webseite bestellen.

Bestäubung mit Wildbienen

2.

Ihre Mauerbienen schlüpfen je nach Temperatur nach 10 bis 30 Tagen. Wenige Tage nach den Männchen verlassen auch die Weibchen das Nest, und die Paarungszeit beginnt. Mauerbienen sind vollkommen harmlos, da sie nicht stechen und sich weder für Süssgetränke noch für Esswaren interessieren.

Wildbienen Illustration Bestäubung Blumen

3.

Nach der Paarungszeit bauen die Weibchen ihre Nester. Sie sammeln Pollen und Nektar für ihren Nachwuchs. Dabei bestäuben die Mauerbienen Wildpflanzen und Obstbäume in einem Umkreis von bis zu 300 Metern.

Online Shop

Bestellen Sie jetzt ein BeeHome und erhalten Sie unsere einzigartige Wildbienen-Patenschaft: Im Frühling 2019 beziehen Sie kostenlos Ihre Startpopulation mit Wildbienen.

BeeHome in der Stadt oder auf dem Land

Ihre Wildbienen-Patenschaft beginnt mit dem Kauf eines Wildbienen-Häuschens BeeHome mit Mauerbienen – dank der Wildbienen-Pflege im Herbst sind Ihre Mauerbienen im Winterschlaf geschützt.

Bestellen Sie jetzt ein BeeHome und erhalten Sie unsere einzigartige Wildbienen-Patenschaft: Im Frühling 2019 beziehen Sie kostenlos Ihre Startpopulation mit Wildbienen. Alle unsere Wildbienen-Häuschen können in der Stadt oder auf dem Land platziert werden: Die friedlichen Tiere fühlen sich überall wohl!

Was passiert aktuell rund ums BeeHome?

Die Mauerbienen halten Winterschlaf. Sie sind ausgewachsen und in ihren robusten Kokons gut geschützt.

Die Mauerbienen halten Winterschlaf. Sie sind nun bereit, langsam aufzuwachen, sobald die Temperaturen etwas ansteigen. Ihre Startpopulation können Sie ab 1. März online bestellen.

Langsam erwachen Ihre Mauerbienen aus dem Winterschlaf. Haben Sie Ihr BeeHome im letzten Jahr zur Pflege eingeschickt, können Sie Ihre Startpopulation jetzt bestellen. Neu bestellte BeeHomes werden ab sofort mit Startpopulationen verschickt. Die Mauerbienen schlüpfen bereits an den ersten milden Frühlingstagen. Zuerst schlüpfen die Männchen, wenige Tage später folgen die Weibchen.

Viele Mauerbienen sind bereits aktiv und bestäuben die Pflanzen in Ihrer Umgebung. Sie fliegen dabei sehr weit und sammeln Pollen in einem Radius von rund 100 – 300 Metern. Die Weibchen bauen Nester und versorgen ihren Nachwuchs mit Pollen und Nektar. Die Startpopulation kann nach wie vor bestellt werden.

Bis Ende Monat haben Sie noch die Möglichkeit,  Ihre Startpopulation zu bestellen oder ein BeeHome mit Mauerbienen in unserem Shop zu kaufen. Die Flugzeit der Mauerbienen dauert 6 – 8 Wochen. Haben Sie Ihre Startpopulation bereits im März bezogen, neigt sich diese nun dem Ende zu. 

Die Flugsaison der Mauerbienen neigt sich dem Ende zu, und ihr Nachwuchs wächst gut geschützt im BeeHome heran. Es kann gut sein, dass sich in den leergebliebenen Röhrchen weitere Wildbienen einnisten. Diese sind auf ganz bestimmte, heimische Pflanzen angewiesen und können so aktiv gefördert werden

Die aktive Zeit der Mauerbienen ist vorbei. Wachsen geeignete Pflanzen in Ihrer Umgebung, kann es gut sein, dass sich weitere Wildbienenarten wie etwa die Blattschneiderbiene oder die Wollbiene in Ihrem BeeHome einnisten.  Mit der Observer-Schublade können Sie die Entwicklung der Larven wunderbar beobachten.

Langsam wird es ruhig um das BeeHome. Im Innern Ihres BeeHomes wächst jedoch bereits die nächste Generation Wildbienen heran.

Der Nachwuchs ist nun in den Kokons zu ausgewachsenen Wildbienen herangewachsen und hält Winterschlaf. Sie können Ihr BeeHome für einen Unkostenbeitrag von 25 Franken an uns zur Pflege zurückschicken.

Sie können Ihr BeeHome immer noch an uns zurückschicken, um die professionelle Winterpflege inklusive Parasitenkontrolle sicherzustellen.  Weitere Informationen zur Pflege finden Sie hier.

Bitte bringen Sie Ihre renovierte Innenbox nach Erhalt unbedingt wieder an Ihrem BeeHome draussen an. Eventuell befinden sich noch weitere Wildbienenarten in Ihrem BeeHome, die unbedingt draussen überwintern müssen. Sie können nun auf der Statistik nachschauen, wie viele Maurbienen Sie in Ihrem BeeHome vermehrt haben.

Bitte bringen Sie Ihre renovierte Innenbox nach Erhalt unbedingt wieder an Ihrem BeeHome draussen an. Eventuell befinden sich noch weitere Wildbienenarten in Ihrem BeeHome, die unbedingt draussen überwintern müssen. Sie können nun auf der Statistik nachschauen, wie viele Mauerbienen Sie in Ihrem BeeHome vermehrt haben.

News

Aktuelles, Events & Tipps

Instagram

Mein BeeHome

Ihre Patenschaft

Fragen rund um dein BeeHome

Entfernen Sie den orangen Deckel und führen Sie das Röhrchen weiter bis zum Anschlag ein. Der Korkring im Innern des Röhrchens darf nicht entfernt oder verschoben werden. Je nach Zeitpunkt und Wetter kann es sein, dass die ersten Mauerbienen gleich nach dem Öffnen des Deckels erscheinen. Normalerweise dauert es aber einige Tage oder Wochen, bis alle Mauerbienen geschlüpft sind.
Die Startpopulation mit 25 Mauerbienenkokons kann ab Anfang März mithilfe des Häuschencodes, der sich auf der Rückseite Ihres BeeHome befindet, auf unserer Webseite bestellt werden. Während des Bestellvorgangs können Sie die Lieferadresse angeben und das gewünschte Lieferdatum auswählen. So wollen wir sicherstellen, dass die Wildbienenkokons am Tag der Lieferung umgehend nach draussen gebracht werden können.
Die Wildbienen werden bei uns fachgerecht gepflegt und überwintert. Im Frühling können sie dann von Obstbauern zur Bestäubung ihrer Obstanlagen bezogen werden. Ihre Wildbienen helfen so, die Bestäubungssituation in der Schweiz nachhaltig zu verbessern.
Die Startpopulation sind circa 25 Mauerbienenkokons im Stadium der Winterruhe. Sie befindet sich in einem Kartonröhrchen und kann mithilfe des Häuschencodes auf unserer Webseite ab März kostenlos bestellt werden.
Ja. Auch in der Stadt blühen den ganzen Frühling über viele wichtige Nahrungspflanzen der Mauerbienen. Daher eignet sich auch ein Standort in der Stadt sehr gut für ein BeeHome.
Platzieren Sie das BeeHome an einer wettergeschützten Wand, mindestens 50 Zentimeter über dem Boden. Optimal ist eine Hauswand, die morgens von der Sonne beschienen wird, also nach Nordosten bis Süden ausgerichtet ist. Sie können das BeeHome auch auf eine feste Unterlage wie etwa einen Fenstersims stellen. Schattige, feuchte Orte werden von Mauerbienen gemieden.
Sie erhalten mit der Startpopulation Kokons der Roten Mauerbiene (Osmia bicornis) sowie der Gehörnten Mauerbiene (Osmia cornuta). Falls Sie Ihr BeeHome gegen Ende des Frühlings bestellt haben, kann es sein, dass nur die Rote Mauerbiene mitgeschickt wird. Denn die Flugzeit dieser Art geht bis Ende Juni, während die Gehörnte Mauerbiene bis Mitte Mai aktiv ist. Beide Arten sind einheimisch und in Mitteleuropa weit verbreitet. Detaillierte Informationen über ihren Lebenszyklus finden Sie hier.
Alle unsere Mauerbienen kommen aus der Schweiz und wurden während mehrerer Jahre von uns und unseren Wildbienen-Patinnen und -Paten vermehrt.
Mauerbienen ernähren sich und ihre Nachkommen mit Pollen und Nektar. Sie sind in ihrem Sammelverhalten nicht sehr wählerisch. Trotzdem ist es sinnvoll, sie mit einer Auswahl an geeigneten Pflanzen zusätzlich zu unterstützen. Ausführliche Informationen zu vielen einheimischen Pflanzen, die mit ihrer farbenfrohen Blütenpracht als Pollen- und Nektarlieferanten fungieren, finden Sie hier.
Die Weibchen unserer Mauerbienen haben zwar einen kleinen Stachel, sie setzen diesen jedoch kaum je ein und er ist so weich, dass er praktisch nicht in unsere Haut dringen kann. Die Mauerbienen zeigen vor allem keinerlei aggressives Verhalten: Man müsste die Tiere regelrecht mit der Hand zerdrücken, um einen Stich zu riskieren. Ein Stich wäre aber kaum schmerzhaft und nicht mit Stichen von Honigbienen oder Wespen zu vergleichen.

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.