Bestellen Sie hier Ihre Startpopulation.

Tipps & Tricks

Einfach die Biodiversität fördern

Fördern Sie die Biodiversität und damit die Wildbienen in Ihrer Umgebung: Die Natur dankt es Ihnen farbenfroh und voller Lebensfreude!
In unseren Blog- und Videobeiträgen stellen wir für Sie laufend Tipps und Tricks zusammen, wie Sie die Biodiversität ganz einfach fördern können. Schauen Sie rein und entdecken Sie die Freude an einer summenden, blühenden und lebensfrohen Umgebung.

Unterwegs mit unserem Wildbienen-Flüsterer

In unseren Videobeiträgen stellen wir laufend Tipps und Tricks rund um die Themen Wildbienen, Nisthilfen und Biodiversität für Sie zusammen. Wir freuen uns über Kommentare und Likes, wenn Ihnen ein Video gut gefällt!

Wie fördere ich die
Schneckenhaus-Mauerbiene?

Wie fördere ich die Schneckenhaus-Mauerbiene?

Wie fördere ich
bodennistende Wildbienen?

Wie fördere ich bodennistende Wildbienen?

Wie fördere ich mit markhaltigen
Stängel einheimische Wildbienenarten?

Wie fördere ich mit markhaltigen Stängel einheimische Wildbienenarten?

Wie fördere ich mit
Totholz einheimische Wildbienenarten?

Wie fördere ich mit Totholz einheimische Wildbienenarten?

Unsere Blogbeiträge: Reinlesen und entdecken!

Entdecken Sie in unseren Blogbeiträgen viele spannende Hintergrundinformationen sowie nützliche Tipps: Wir stellen sie zu verschiedenen Themen aus der Welt der Wildbienen zusammen.

Fragen & Antworten rund um dein BeeHome

Die Mauerbienen benötigen kein Wasser. Ein Wasserbehälter kann eine Gefahr für die Wildbienen sein, da sie darin ertrinken können. Um dies zu verhindern, können Sie einen Ast ins Wasser stellen, damit die Wildbienen und auch andere Insekten wieder aus dem Wasser krabbeln können.
Standorte, die sich in unmittelbarer Nähe (1 Meter) von Wasser (Regentonne, Teich, Pool) befinden, sind zu meiden. Ein Wasserbehälter kann eine Gefahr für die Wildbienen sein, da sie darin ertrinken können. Um dies zu verhindern, können Sie einen Ast ins Wasser stellen, damit die Wildbienen und auch andere Insekten wieder aus dem Wasser krabbeln können.
Natürlich! Mauerbienen fliegen für die Nahrungssuche bis zu 300 Meter weit. Falls Sie einen zusätzlichen Beitrag zur Biodiversität und für die Wildbienen leisten möchten, pflanzen Sie doch einheimische und wildbienenfreundliche Pflanzen auf Ihrem Balkon.
Während der Flugsaison der Mauerbienen (März bis Juni) sollte das BeeHome an seinem Standort bleiben. Falls dies nicht möglich ist, empfehlen wir, es in der Nacht umzuplatzieren, da die Bienen dann im Inneren des BeeHome schlafen.
Ja. Auch in der Stadt blühen den ganzen Frühling über viele wichtige Nahrungspflanzen der Mauerbienen. Daher eignet sich auch ein Standort in der Stadt sehr gut für ein BeeHome.
Unsere Mauerbienen sind Tieflandbienen. Aus klimatischen Gründen ist deshalb eine erfolgreiche Vermehrung oberhalb von circa 1300 m ü. M. nicht möglich. Befinden sich oberhalb von 1300 m ü. M. noch Obstbäume, sollte eine erfolgreiche Ansiedlung möglich sein.
Platzieren Sie das BeeHome an einer wettergeschützten Wand, mindestens 50 Zentimeter über dem Boden. Optimal ist eine Hauswand, die morgens von der Sonne beschienen wird, also nach Nordosten bis Süden ausgerichtet ist. Sie können das BeeHome auch auf eine feste Unterlage wie etwa einen Fenstersims stellen. Schattige, feuchte Orte werden von Mauerbienen gemieden.

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.