Bees4Paradise

Unser Wettbewerb
für ein Wildbienenparadies an einer Schule

Sie sind die Jury! Unter all den beeindruckenden Bewerbungen haben wir eine Vorauswahl getroffen, die Jury aber sind nun Sie. Stimmen Sie bis zum 15. Januar 2020 auf Facebook ab, welche Schule gewinnen soll!

Bees4Paradise

Unsere BeeHome Kunden haben im Rahmen der Aktion Bees4Paradise Beiträge gezahlt. Damit ist es uns möglich, für sämtliche Kosten des Gewinnerprojekts aufzukommen. Herzlichen Dank an all die grosszügigen Beiträge.

Die Umsetzung des Projekts beginnt im Frühling 2020. Anschliessend an die Bauarbeiten könnt ihr die Fläche zusammen mit uns mit über 100 verschiedenen, einheimischen Pflanzen bepflanzen. Im Sommer 2020 folgt die Eröffnung mit spannenden Führungen. Mehr Details zum Wildbienenparadies findet ihr hier.

Übrigens: Der Gewinn für den 2. und 3. Platz an unserem grossen Wettbewerb sind ein grosses BeeHome Diversity 4er und ein BeeSnack für eure Schule.

Teilnahme

Wieso soll eure Schule gewinnen? Sagt uns in einem Video, wieso gerade an eurer Schule ein Wildbienenparadies von Wildbiene und Partner gebaut werden soll.

Es gilt

Filmlänge: max. 90 Sekunden

Format: alles ist erlaubt (Handyaufnahmen, Animation, Stop Motion, 360 Grad …)

Einreichefrist: abgelaufen

Jury: Wildbiene und Partner trifft eine Vorauswahl, danach entscheidet unsere Facebook-Community in einer Abstimmung, welches Projekt umgesetzt wird. Das wichtigste Kriterium ist die Kreativität der Bewerbung. Daneben wird noch bewertet, wie gut sich ein BeeParadise an eurer Schule umsetzen lässt.

Mitmachen

Euren Film könnt ihr auf Social Media mit #bees4paradise oder per E-Mail  an wettbewerb@wildbieneundpartner.ch bis am 15. November 2019 einreichen. Vergesst dabei nicht, uns die Stellungnahme eurer Schulleitung per E-Mail zu senden.  

1. Platz: Rund 600m2 Wildbienenparadies an eurer Schule, inklusive Mithilfe bei der Bepflanzung, einer Wildbienen-Exkursion für Schulklassen und Pflege für zwei Jahre.

2. bis 3. Platz: BeeHome Diversity 4er & BeeSnack für eure Schule.

Teilnahmebedingungen

Unterstützung der Schulleitung

Grundsätzlich kann jede öffentliche Schweizer Schule am Bees4Paradise-Wettbewerb mitmachen. Die Anmeldung muss im Namen der Schulleitung stattfinden: Bei der Anmeldung muss eine Stellungnahme der Schulleitung vorliegen, das Projekt grundsätzlich zu unterstützen.

Grünflächenmanagement

Wichtig ist, dass das Grünflächenmanagement an der Schule bereits nach ökologischen Grundsätzen arbeitet: Schutz und Förderung der Biodiversität, Fokus auf einheimische Pflanzen, Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel, schonende Pflege der Rasen und Wiesenflächen. Falls noch kein ökologisches Grünflächenmanagement besteht, sollte aufgezeigt werden, dass eine Transformation in diese Richtung im Gange ist.

Fläche

Es müssen mindestens 600m2 Grünfläche zur Verfügung stehen, die gartenbaulich umgestaltet werden dürfen. Mindestens zwei Drittel der Fläche sollten stark besonnt sein und nicht im Schatten eines Gebäudes oder grossen Baums liegen. Die Fläche muss für Lastwagen zugänglich sein (wichtig für die Anlieferung und das Abführen von Material). Die Fläche muss nach der Fertigstellung öffentlich begehbar sein.

Projekt

Mindestens die Hälfte der Fläche wird als eine von Kies und Sand dominierte Ruderalfläche gestaltet. Flächen, welche die Einbettung eines Weihers mit mindestens 20 m2 erlauben, werden bevorzugt.

Planung

Die Ausführungsplanung wird in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Schule erarbeitet, um sämtliche Massnahmen einfliessen zu lassen, die eine Harmonisierung mit verschiedenen Bedürfnissen erlaubt.

Umsetzung

Der Bau wird in Zusammenarbeit mit einer regionalen und im Bereich Naturgarten kompetenten Gartenbaufirma umgesetzt. Die Bepflanzung und eventuell auch andere Arbeiten, wie zum Beispiel das Graben des Weihers, sollen, wenn möglich, zusammen mit den Schülern und Schülerinnen sowie Lehrern und Lehrerinnen gemacht werden.

Pflege

Wildbiene und Partner übernimmt die Pflege auf eigene Kosten für die Jahre 2020 und 2021. In dieser Zeitspanne verpflichtet sich die Schule, eine Alternative für die Pflege zu organisieren. Es kann entweder das zuständige Pflegepersonal von Wildbiene und Partner geschult werden, oder es wird eine externe und entsprechend qualifizierte Firma mit der Pflege beauftragt.

Rechtliche Voraussetzungen

Wildbiene und Partner darf während des gesamten Projekts auf Social Media und gegenüber der Presse vom Projekt berichten. Wir dürfen das beteiligte Schulpersonal während der Arbeiten filmen, fotografieren und sämtliche Rechte auf dieses Foto- und Filmmaterial beanspruchen.

Kosten

Wildbiene und Partner kommt für folgende Kosten auf: Planung, Bau und Bepflanzung der Fläche, eine Führung pro Jahr sowie die Pflege für die ersten beiden Jahre. Die Finanzierung stammt vollumfänglich aus den Beiträgen unserer Kunden und Kundinnen für das Bees4Paradise-Projekt.

Kontakt

Gibt es noch offene Fragen zu den Teilnahmebedingungen? Bitte kontaktiert uns auf: info@wildbieneundpartner.ch mit dem Betreff “bees4paradise”. Gern beantworten wir eure Fragen.

Fragen & Antworten rund um den Bees4Paradise-Wettbewerb

Die Filme können in den Formaten .mp4, .mpeg, .wmv, .mov, .avi eingereicht werden. Für weitere Formate bitte vorher anfragen
Das wichtigste Kriterium ist die Kreativität der Bewerbung. Daneben werden noch bewertet, wie gut sich das Projekt bei euch umsetzen lässt.
Euren Film könnt ihr auf Social Media (Instagram, Facebook mit #bees4paradise) oder per E-Mail an [email protected] bis am 15. November 2019 einreichen.Vergesst dabei nicht, uns die Stellungnahme eurer Schulleitung per E-Mail zu senden.
Die Gewinner werden in der Woche vom 15. Dezember 2019 benachrichtigt.
Solang die Schulleitung geschlossen hinter dem Projekt steht, dürfen auch einzelne Klassen oder einzelne Schülerinnen und Schüler mitmachen.
Alle öffentliche Schulen der Schweiz, die die Voraussetzungen erfüllen können. Voraussetzungen, um mitzumachen:
  • Absichtserklärung der Schulleitung
  • Mindestens 600m2 Fläche, die zu einem Wildbienenparadies umgewandelt werden kann.
  • Für Lastwagen zugänglich
  • Öffentlich begehbar
  • Grünflächenmanagement nach ökologischen Grundsätzen
 
Alle öffentlichen Schweizer Schulen sind zum Mitmachen eingeladen. Es muss eine schriftliche Absichtserklärung der Schulleitung vorliegen, das Projekt umsetzen zu wollen.

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.