• de
  • fr
BeeParadise: Wildbienen-Paradies
 

Wildbienenparadies

Mit dem Bau eines BeeParadise können Sie die Biodiversität im Siedlungsraum aktiv fördern – und eine Oase für Mensch und Tier schaffen.

Wildbiene + Partner setzt in Zusammenarbeit mit lokalen Naturgärtnereien grossflächige Wildbienenparadiese für Firmen und Institutionen sowie auf öffentlichen Flächen um.

Wir erschaffen hoch diverse Habitate für eine Vielzahl verschiedenster Wildbienen, Wildpflanzen sowie unzählige andere Lebewesen. In diesen ansprechend angelegten Wildgärten können Besucher in einer naturnahen Umgebung die Wildbienen beobachten, sich über deren Lebensweise informieren und werden dabei selbst zum Verweilen eingeladen. Ein solcher Erlebnispfad macht aus einem Paradies für Wildbienen auch eine Naturoase für den Menschen.

Das Wildbienenparadies von Wildbiene + Partner

Mit einem Wildbienenparadies wird ein hoch diverses Habitat für unzählige verschiedene Wildbienenarten sowie viele weitere Insekten und Reptilien erschaffen. Gleichzeitig entsteht ein ästhetischer Wildgarten, in dem zahlreiche einheimische Wildpflanzen gedeihen. Ein Steinplattenweg quer durch das abwechslungsreiche Wildbienenparadies und Infoschilder laden Besuchende zum Beobachten und Verweilen ein.

Speziell auf die Bedürfnisse der einheimischen Wildbienen ausgerichtet, ist das gestaltete Wildbienenparadies ein naturnaher Trockengarten: Die Fläche ist wenig beschattet und bietet viele Kleinstrukturen als Nisthilfen sowie diverse Wildpflanzen als Nahrungsspender. Die Grundlage bildet ein Bett aus Naturkies, das dank der Wasserdurchlässigkeit für ein trockenes und warmes Mikroklima sorgt. Lehmhaltige Sandinseln dienen den bodennistenden Wildbienen als Nistplätze, während für die seltene Schneckenhaus-Mauerbiene leere Schneckenhäuser bereitgelegt werden. Morsche Wurzelstöcke, markhaltige Stängel und mindestens ein Holzstoss mit weissfaulem Totholz sorgen – an geeigneten, sonnigen Stellen platziert – für weitere unverzichtbare Nistplätze. Werden Teile der Böschung mit Trockenmauern stabilisiert, bieten diese Insekten und Eidechsen zusätzlich geeignete Verstecke sowie hervorragende Plätze zum Sonnenbaden.

Ein eigens für das Wildbienenparadies gefertigtes Wildbienenhaus mit verschiedenen Schilfröhrchen, Hartholzblöcken mit Löchern, weissfaulen Totholzblöcken und einer kleinen Lehmwand bildet das Herzstück. Umgeben ist es von einer Vielzahl einheimischer Wildpflanzen, die auf der gesamten Fläche gepflanzt und so ausgewählt werden, dass die Blütenpräferenzen möglichst vieler Wildbienenarten abgedeckt werden. Gehölze wie Weiden, Schwarzdorn und Kronwicke können die bewusste Gestaltung dieses wertvollen Habitats für einheimische Wildbienen, Wildpflanzen und viele weitere Tiere abrunden.

Aktuelle Projekte

Unsere drei ersten Wildbienenparadiese sind seit dem Sommer 2015 fertig! Bereits blühte und summte es an allen Ecken. Und schon stehen drei weitere BeeParadise-Projekte vor der Umsetzung. Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Projekte zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum.

Stadt Baden

In der Schellenackerstrasse entsteht auf einer Fläche von 370 m2 ein neues BeeParadise. Das kleine Bijou befindet sich mitten in einer Wohnsiedlung und wird vielen Wildbienenarten ein neues Zuhause bieten.

Fertigstellung: Mai 2016

Kölliken

Unser bisher grösstes BeeParadise entsteht auf einer Fläche von 1’000 m2 an der Entfelderstrasse in Kölliken.

Auftraggeber: Hochuli Kölliken

Fertigstellung: Mai 2016

Letten Zürich

Das über 300 m3 grosse BeeParadise direkt am Kloster-Fahr Weg direkt an der Limmat in Zürich wird vielen Wildbienenarten ein neues Zuhause bieten, denn durch seine warme und trockene Lage ist der Standort ein Mekka für viele wärmeliebende Wildbienenarten.

Fertigstellung: Mai 2016

Wildbienenparadiese 2015

ETH Zürich Zentrum

Das BeeParadise entstand am Häldeliweg hinter einem alten Gewächshaus und ist mit einer Fläche von 180 Quadratmetern das Herzstück eines seit Jahren laufenden Wildbienen-Projekts. Es ergänzt die bereits seit 2008 beziehungsweise 2011 bestehenden Wildstaudenrabatten am Häldeliweg und an der Karl-Schmid-Strasse in Zürich optimal.

Fertigstellung: Juni 2015

ETH Zürich Hönggerberg

Das Wildbienen-Paradies vor dem Physikgebäude auf dem Areal der ETH Hönggerberg umfasst eine Fläche von 140 Quadratmetern.

Fertigstellung: Juli 2015

Migros EKZ Zugerland

Vor dem Eingang des Einkaufszentrums Zugerland in Steinhausen wurde ein BeeParadise mit einer Fläche von 340 Quadratmetern erschaffen. Auf weiteren 400 Quadratmetern bietet eine Magerwiese ein zusätzliches Nahrungsangebot für Wildbienen.

Fertigstellung: Juni 2015