WILDBIENEN-STATISTIK

Wie viele Wildbienen habe ich vermehrt? Haben sich auch andere Bewohner in meinem BeeHome eingenistet?

Besuchen Sie die Wildbienen-Statistik für weitere spannende Einblicke.

Was passiert aktuell rund ums BeeHome?

Die Mauerbienen halten Winterschlaf.

Die Mauerbienen schlafen noch und sind bereit, bei wärmeren Temperaturen aufzuwachen und zu schlüpfen. Ihre Startpopulation können Sie ab 1. März online bestellen.

Langsam erwachen Ihre Mauerbienen aus dem Winterschlaf. Haben Sie Ihr BeeHome im letzten Jahr zur Pflege eingeschickt, können Sie Ihre Startpopulation jetzt bestellen. Die Mauerbienen schlüpfen bereits mit den ersten milden Sonnenstrahlen. Zuerst die Männchen, dann die Weibchen.

Viele Mauerbienen sind bereits aktiv und Bestäuben die Pflanzen in ihrer Umgebung. Sie fliegen dabei sehr weit und sammeln Pollen in einem Radius von rund 100 – 300 Metern. Die Weibchen bauen Nester und versorgen ihren Nachwuchs mit Pollen und Nektar. Die Startpopulation kann nach wie vor bestellt werden.

Bis Ende Monat haben Sie noch die Möglichkeit,  Ihre Startpopulation zu bestellen oder ein BeeHome mit Mauerbienen in unserem Shop zu kaufen.

Die Flugsaison der Mauerbienen neigt sich dem Ende zu, und ihr Nachwuchs wächst gut geschützt im BeeHome heran.

Die aktive Zeit der Mauerbienen ist vorbei. Wachsen geeignete Pflanzen in Ihrer Umgebung, kann es gut sein, dass sich weitere Wildbienenarten wie etwa die Blattschneiderbiene oder die Wollbiene in Ihrem BeeHome einnisten.

Langsam wird es ruhig um das BeeHome. Im Innern Ihres BeeHomes wächst jedoch bereits die nächste Generation Wildbienen heran. Mit der Observer-Schublade können Sie die Entwicklung der Larven wunderbar beobachten.

Der Nachwuchs ist nun in den Kokons zu ausgewachsenen Wildbienen herangewachsen und hält Winterschlaf. Sie können Ihr BeeHome für einen Unkostenbeitrag von 25 Franken an uns zur Pflege zurückschicken.

Sie können Ihr BeeHome immer noch an uns zurückschicken, um die professionelle Winterpflege inklusive Parasitenkontrolle sicherzustellen.  Weitere Informationen zur Pflege finden Sie hier.

Bitte bringen Sie Ihre renovierte Innenbox nach Erhalt unbedingt wieder an Ihrem BeeHome draussen an. Eventuell befinden sich noch weitere Wildbienenarten in Ihrem BeeHome, die unbedingt draussen überwintern müssen. Sie können nun auf der Statistik nachschauen, wie viele Wildbienenarten Sie in Ihrem BeeHome vermehrt haben.

Bitte bringen Sie Ihre renovierte Innenbox nach Erhalt unbedingt wieder an Ihrem BeeHome draussen an. Eventuell befinden sich noch weitere Wildbienenarten in Ihrem BeeHome, die unbedingt draussen überwintern müssen. Sie können nun auf der Statistik nachschauen, wie viele Wildbienenarten Sie in Ihrem BeeHome vermehrt haben.

Wissenswertes

Wildbienen-Pflege

Unsere vielen Wildbienen-Patenschaften zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Gemeinsam leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Bestäubungssicherheit in der Schweiz.

Im Herbst 2018 haben wir unglaubliche 22.000 BeeHome-Innenboxen für die Wildbienen-Pflege zurückerhalten. Einfach genial! Dank der fleissigen Mithilfe vieler Helfer und Helferinnen in drei geschützten Werkstätten schafften wir in drei Monaten eine Höchstleistung: Denn pro BeeHome sind rund 50 Minuten sorgfältige Handarbeit für die Wildbienen-Pflege notwendig.

Anleitung zur Rücksendung der Wildbienen-Häuschen

Senden Sie uns Ihre Innenbox des BeeHomes zurück, damit wir Ihre Mauerbienen fachgerecht pflegen und von Parasiten befreien können.

Die Wildbienen werden bei uns fachgerecht gepflegt, überwintert und können im Frühling von Obstbauern zur Bestäubung ihrer Obstanlagen bezogen werden. Ihre Wildbienen helfen so, die Bestäubungssituation in der Schweiz nachhaltig zu verbessern.

Zusatzprodukte

Mauerbienen

Was sind Mauerbienen?

Mauerbienen sind solitär lebende Wildbienen. Anders als Honigbienen leben diese Wildbienen nicht in einem Staat: Sie haben keine Königin, keine Arbeiterinnen, keine Wachswaben und sie produzieren auch keinen Honig. Stattdessen baut jedes Weibchen, nachdem es sich mit einem Männchen gepaart hat, sein eigenes Nest, beispielsweise in einem Bambusröhrchen. Jede Brutzelle wird mit einer Mischung aus Pollen und Nektar versorgt. Auf diese Mischung legt das Weibchen ein einziges Ei. Die Brutzelle wird anschliessend mit einer dünnen Wand aus lehmiger Erde verschlossen,  die gleichzeitig den Boden für die nächste Brutzelle bildet. So reiht die Mauerbiene Brutzelle an Brutzelle, bis das Nest voll ist und mit einem dicken Pfropfen aus lehmiger Erde verschlossen wird. Die erwachsenen Bienen sterben nach etwa zwei Monaten Flugzeit.

Die Verbreitung der Mauerbiene

Die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) ist eine weit verbreitete einheimische Wildbienenart, die hauptsächlich in Dörfern und Städten vorkommt und dort stellenweise sehr häufig anzutreffen ist. Die Gehörnten Mauerbienen schlüpfen bereits in den ersten warmen Märztagen und sind dann bis etwa Mitte Mai aktiv. Sie sind somit eine der im Frühling am frühesten auftretenden Wildbienenarten.

Eine nahe Verwandte der Gehörnten Mauerbiene, die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis), kommt sogar noch häufiger vor und hat ähnliche Ansprüche an das Habitat wie ihre Schwesterart. Die Rote Mauerbiene schlüpft jedoch erst im April und ihre Aktivitätszeit reicht bis weit in den Juni hinein.

Mauerbienen sind vollkommen harmlos

Mauerbienen sind, anders als Honigbienen, überhaupt nicht aggressiv. Man kann sich dem Nest problemlos nähern und die Tiere gefahrlos aus nächster Nähe beobachten. Die Weibchen besitzen zwar einen kleinen Stachel, setzen diesen aber kaum je ein. Man müsste die Tiere regelrecht mit der Hand zerdrücken, um einen kleinen Stich zu riskieren. Ihr Stachel ist zudem so weich, dass er praktisch nicht in unsere Haut dringen kann. Der Stich einer Mauerbiene wäre demnach kaum schmerzhaft und ist in keiner Weise mit Stichen von Honigbienen oder Wespen zu vergleichen. Mauerbienen lassen sich niemals von Essen oder Süssgetränken anlocken.

Downloads

Fragen zu Ihrer Wildbienen-Patenschaft

Der Newsletter soll als Erinnerungshilfe dienen. So werden Sie zum Beispiel rechtzeitig daran erinnert, Ihre Mauerbienen zu bestellen oder die Innenbox einzusenden. Zudem werden Sie über spannende Aktionen und Events informiert.
Die Einsendung zur professionellen Wildbienen-Pflege und fachgerechten Überwinterung im Herbst ist freiwillig – in der Natur überwintern die Mauerbienen in ihren Kokons im Freien. Durch die Einsendung verringern Sie allerdings die Verlustrate von Mauerbienen durch Parasitenbefall. Und: Nur durch die Einsendung Ihrer Innenbox leisten auch Sie einen Beitrag zur Optimierung der Schweizer Bestäubungssituation. Denn Ihre vermehrten Mauerbienen sind im kommenden Frühling bei Schweizer Bauern im Einsatz. Hier erfahren Sie alles über die Wildbienen-Patenschaft.
Die Pflegekosten von 25 Franken pro Innenbox decken den gesamten Aufwand. Die von unseren Partnern in sozialen Institutionen von Hand in circa 50 Minuten ausgeführte Wildbienen-Pflege beinhaltet:
  • Entfernung aller Parasiten
  • Fachgerechte Überwinterung Ihrer Mauerbienenkokons
  • Statistische Erfassung des Nisterfolgs Ihrer Mauerbienen
  • Ersetzen der entnommenen Niströhrchen
  • Eine Startpopulation für die nächste Wildbienensaison mit 25 Mauerbienenkokons
Es ist normal, dass die männlichen Wildbienen circa 1−2 Wochen nach der Paarung verschwinden. Denn sie leben deutlich kürzer als die Weibchen, die eine durchschnittliche Lebenserwartung von 4-7 Wochen haben. Wetterlage, Standort und Blütenangebot können mitunter dazu führen, dass die Weibchen nicht zu ihrer Brutstätte zurückkehren und sich ein anderes Nistplätzchen suchen. Es kann aber gut sein, dass stattdessen Bienen aus der Umgebung in Ihrem BeeHome einziehen.
Nein, die Startpopulation wird nicht automatisch versendet. Sie müssen sie auf unserer Webseite bestellen – dabei ist es wichtig, dass Sie das gewünschte Lieferdatum angeben und an diesem Tag zu Hause sind. Die Startpopulation muss nämlich am selben Tag in Ihrem BeeHome draussen platziert werden.
Je nach Standort und Jahr können rund 300– 400 Mauerbienen in Ihrem BeeHome heranwachsen. Der Durchschnitt lag 2018 bei rund 120 Mauerbienen. Wenn Sie uns das BeeHome zurückschicken, können Sie in der Bienenstatistik Ihren Zuchterfolg einsehen.

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.